Content Teaser

Kontakt

Fridtjof Sobanski
Margaretengürtel 38-40
1050 Wien

E-Mail senden

Ich suche

  • Standort: Lagerhalle (min 350 m²) in Nähe zu Industrie bzw. Lebensmittelproduktion für Abwärmenutzung.
  • Finanzierung für Anlagenkauf und Aufnahme der Geschäftstätigkeit
  • VetriebspartnerInnen im Brennstoffbereich

Sud und Satz - Energie aus Kaffeesud

Österreich liegt mit einem Pro-Kopf-Konsum von ca. 9 kg Kaffee pro Jahr an dritter Stelle des weltweiten Kaffeekonsums. In Wien werden pro Jahr etwa 15 000 Tonnen Kaffee konsumiert. Der daraus entstehende Kaffeesud wird momentan in Müllverbrennungsanlagen, unter Energieaufwand, entsorgt.

Dabei hat Kaffeesud einen höheren Energiegehalt als Holz. Unser Konzept besteht darin, den Kaffeesud in Wien zu sammeln und energetisch zu nutzen. Geplant ist, mit einem Holsystem den Kaffeesatz von großen KaffeeproduzentInnen/KonsumentInnen zu sammeln, energieschonend zu trocknen und im Anschluss zu Pellets/Briketts weiterzuverarbeiten. Betrachtet man das gesamte Kaffeeaufkommen von Wien, so ergibt sich ein Energiepotential von ca. 110 GWh/a. Dies entspricht in etwa dem Gesamtenergiebedarf von 21.000 Haushalten oder, beispielhaft, dem Gesamtenergiebedarf des 9. Bezirks. Auch alternative Nutzungen, abseits der energetischen, sind möglich. Kaffeesud hat einen hohen Ölgehalt. Das Öl lässt sich mittels Extraktion gewinnen und zu Biodiesel oder Biokunststoffen weiterverarbeiten.

Unser Ziel ist es, innerhalb von drei Jahren in etwa 10% des Kaffeesu-daufkommens von Wien zu sammeln und Produkte zu schaffen, welche urban gefarmt, CO2 einsparend und lokal verwertbar sind. Ener-giegewinnung aus Biomasse ist ein wichtiger Bestandteil moderner und nachhaltiger Energiebereitstellung. Gleichzeitig ist das Potential noch lange nicht ausgeschöpft. Die Nachfrage steigt bereits seit Jahren stetig an. Daher investieren wir in einen wachsenden und lukrativen Markt. Damit leisten wir einen essenziellen Beitrag zur Nutzung biogener, erneuerbarer Ressourcen und - durch die Substitution fossiler Brennstoffe - auch zur Einsparung von Treibhausgasemissionen.

Zurück zur Übersicht