Portrait

"Keine/r will es gewesen sein, aber tatsächlich werfen wir alle jede Menge Lebensmittel weg. „Richtig“ zu konsumieren und CO2 zu sparen soll einfach, schnell und spannend werden. Mit unserer Smartphone-App SAPADU wollen wir genau das erreichen."

Kontakt

Mag. Schifteh Hashemi Gerdehi
Ernst-Melchior-Gasse 11/3/18
A-1120 Wien
Tel. +43 676 9282314

Downloads

Ich suche

  • Finanzierung durch Business Angels oder andere private/institutionelle Investoren
  • Kooperationen mit bestehenden Barcode- und Rezeptdatenbanken
  • Programmierer mit Erfahrung in der App-Entwicklung (iOS, Android)

Video

29 Foto2
sapadu1
sapadu2

SAPADU

SAPADU ist eine Smartphone App, die Menschen bei täglichen Konsumentscheidungen entlastet und so Lebensmittelabfälle und CO2 verringert. Denn steigende Lebensmittelabfälle verursachen nicht nur hohe ökologische Kosten (Verbrauch von Energie, Wasser, Ackerböden bzw. Produktion von Treibhausgasen). Sie sind auch ein Zeichen überforderter KonsumentInnen. SAPADUs Ziel ist es daher, Routineabläufe wie Planung, Einkauf und Zubereitung von Lebensmitteln zu vereinfachen und sie mit einem Mehrwert auszustatten.

Die App baut dabei auf einer Hauptfunktion auf, die es der UserIn erlaubt mittels Barcode-Scanner und Bildersuche die zuhause vorhandenen Lebensmittel schnell und einfach in der App abzuspeichern. SAPADU verschafft der UserIn somit Übersicht über ihre vorhandenen Lebensmittel und schlägt ihr auf Basis von Vorräten und Speiseresten Rezepte vor. Die Rezeptdatenbank orientiert sich dabei an folgenden Kriterien: 1. Einfach, 2. Gesund, 3. Umweltbewusst.

Außerdem besitzt SAPADU ein integriertes Food Wiki mit Tipps und Tricks zur richtigen Lagerung und Portionierung sowie Informationen zur Einschätzung der Qualität und Frische von Lebensmittel, abseits von Mindesthaltbarkeitsdaten. Zusätzlich wird SAPADU mit einer „Self-Tracking“ Funktion ausgestattet. Das heißt, dass die UserIn Statistiken zu ihrem Ess- und Konsumverhalten erhält.

Das Ziel von SAPADU ist es durch diese Funktionen Lifestyle und „Convenience“ zu verbinden und es so für die UserIn einfach, zeitsparend und spannend zu machen, die „richtigen“ Ess- und Konsumentscheidungen zu treffen.

Zurück zur Übersicht